Heute haben wir zusammen mit unseren grossen und kleinen Schülern das chinesische Neujahr in Zürich gefeiert. Wie jedes Jahr waren wieder alle unsere Schüler zu diesem Anlass eingeladen und auch dieses Mal sind wieder viele gekommen. Der Anlass begann mit einem Apero. Anschliessend hielt Schulleiterin Debby eine kurze Ansprache und erzählte über die Tätigkeiten der Sprachschule Yang im vergangenem Jahr und stellte auch gleich das Lehrerinnen-Team vor.

 

Danach präsentierte Lehrerin Sophie ein kleines Ratespiel für die Kinder. Jeder, der eines der zwölf Tiere des chinesisches Kalenders nennen konnte, erhielt ein kleines Geschenk. Mit etwas Unterstützung der Erwachsenen konnten unsere kleinen Schüler schliesslich alle zwölf Tiere aufzählen 🙂

 

Bald danach wurde dann das Mittagessen serviert. Es kochte das Team vom Restaurant Old Town in Dietikon, welches das Essen in unserem Partyraum in Zürich aufbereitete. Die Auswahl an Speisen war eine kleine Reise durch die vielfältige chinesischen Küche: Frühlingsrollen, Samosa, Teigtaschen, Gemüsecurry, Reisnudeln, Hong Kong Ente, frittiertes Huhn an Pflaumensauce, gebratenes Gemüse, Schweinefleisch mit Tofu und Fisch.

 

Am Nachmittag war Kulturprogramm angesagt. Lehrerin Meng-Chen, Angie und Maggie gaben eine kleine Einführung in die chinesische Kalligraphie und jeder konnte danach selbst den Pinsel in die Hand nehmen und sich in dieser traditionellen chinesischen Kunst üben. Lehrerin Debby, Cong und Jessica hingegen bastelten zusammen mit den Kindern Scherenschnitte von chinesischen Schriftzeichen.

 

Zum Dessert gab es selbst gebackenen Kuchen mit Grüntee und Kaffee. Auch dieses Neujahrsfest hat uns wieder viel Freude bereitet. Wir danken unseren Studenten für das zahlreiche Erscheinen und freuen uns bereits wieder auf die nächste Party im Frühjahr 2014.

 

 

Weitere Fotos gibt es übrigens auf unserer Facebook Seite.

Das traditionelle chinesische Neujahrsfest von Sprachschule Yang findet dieses Mal am Sonntag 3. Februar 2013 statt. Um den Beginn des Jahres der Schlange zu feiern, haben wir wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Das Mittagessen besteht aus einem Buffet mit verschiedenen Dimsums als Vorspeise und fünf verschiedenen Hauptspeisen. Dessert, Reis, Nudeln, Getränke und Wein sind natürlich auch dabei. Es kocht für uns die Küchenmannschaft vom chinesischen Restaurant Old Town in Dietikon, welche neben traditionellen chinesischen Speisen auch malaysische Köstlichkeiten auftischen wird.

Nach dem Essen gibt es für unsere kleinen und grossen Gäste ein umfangreiches Kulturprogramm unter anderem mit Kalligraphie für Kinder und Erwachsene, Majiang Spiel für Erwachsene und Teenagers und Scherenschnitte für Kinder und Erwachsene.

Alle unsere Studenten haben bereits eine Einladung erhalten. Neue Studenten, die sich bis Ende Dezember bei uns zu einem Kurs anmelden, sind natürlich auch herzlich willkommen.

Das Team von Sprachschule Yang freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen 🙂

China entwickelt sich unaufhaltsam. Um auf dem Laufenden zu bleiben reiste Lehrerin Debby und ihr Ehemann kürzlich in die Provinz Shandong sowie in die Grossstädte Tianjin und Peking. Dabei haben wir die verschiedensten Verkehrsmittel benutzt, uns quer durch die chinesische Küche gegessen und viele Eindrücke vom Leben in den boomenden Städten der Ostküste mitgenommen. Unsere Erfahrungen kommen auch unseren Studenten zu Gute. Mit dem Kurs Survival in China bieten wir einen Crashkurs für China-Reisende an, wo wir auch viele Tipps zum Reisen in China geben.

 

Auf der Facebook Seite von Sprachschule Yang finden Sie ein Album mit dem Reisebeschrieb.

 


Am Freitag Abend haben wir zusammen mit unseren Schülern das chinesische Mondfest gefeiert. Wir begannen den Abend mit einem Kulturprogramm. Unter der Leitung von Lehrerin Maggie hatten wir eine Einführung in die Kunst der Kalligraphie. Zuerst mussten wir die richtige Haltung des Pinsels lernen. Das war doch eher ungewohnt, denn die Schreibbewegung erfolgt aus dem Ellbogen und der Schulter heraus und die Finger wie auch das Handgelenk werden dabei kaum bewegt.

 

Danach lernten wir die Basisstriche wie diǎn, héng, shù, piě und nà kennen. Es brauchte aber viel Übung, bis wir diese Striche auch schön auf das Reispapier schreiben konnten. Als Abschluss der Kalligraphielektion und kleiner Test konnten wir dann dank den gelernten Basisstrichen das Wort 中秋 (Zhōngqiū) auf einen Papierfecher schreiben. 中秋节 (Zhōngqiūjié) steht wörtlich für „Mitte Herbst Fest“, was im Westen als Mondfest bezeichnet wird.

 

Dies diente auch gleich zur Überleitung zum mythologischen Hintergrund des Mondfestes. Maggie erzählte die Legende von 嫦娥奔月 (Cháng’é bēnyuè) und dem Helden 后羿 (Hòuyì), welcher neun von den ursprünglich zehn Sonnen mit Pfeil und Bogen abschoss und damit die Welt vor dem Vertrocknen rettete.

 

Zum Abschluss gab es einen Apéro mit verschiedenen chinesischen Snacks wie selbstgemachten Frühlingsrollen und Teigtaschen. Natürlich fehlte auch der traditionelle Mondkuchen nicht, welcher wir speziell aus Taiwan importieren liessen.

Am 30. September findet dieses Jahr das chinesische Mondfest (中秋节 Zhōngqiūjié) statt. Das Mondfest ist im chinesischen Kalender ein wichtiger Feiertag, welcher auch wir mit unseren Studenten feiern wollen. Sie sind daher am Freitag 28. September zu einer Kulturfeier von Sprachschule Yang eingeladen und erhalten alle eine separate Einladung per Mail.

An diesem Abend werden Lehrerin Maggie und Debby unseren Studenten einen kurzen Kurs in Kalligraphie erteilen und auch etwas über den mythologischen Hintergrund des Mondfests erzählen. Bei gutem Wetter wollen wir ausserdem von unserer Dachterrasse den Vollmond beobachten.

Anschliessend gibt es einen Apéro mit selbst gemachten chinesischen Speisen und Getränken. Zum Dessert schliesslich werden Western union agent wir den traditionellen Mondkuchen servieren (siehe Abbildung).

Heute führte Sprachschule Yang mit ihren Studenten die traditionelle Grillparty in Eglisau durch. Unsere Lehrerinnen haben wiederum viele leckere chinesische Spezialitäten vorbereitet, wie beispielsweise 酸辣湯 suānlàtāng (scharf-saure Suppe), 螞蟻上樹 mǎyǐshàngshù (Glasnudeln mit Hackfleisch), 餃子 jiǎozi (Dumplings), 春捲 chūnjuǎn (Frühlingsrollen) und 粽子 zòngzi (Reisdumplings). Daneben servierten wir aber auch ganz gewöhnliche Speisen wie Bratwürste und diverse Salate.

 

Unsere Lehrerin Mengchen erklärte uns die Tradition des Drachenbootfests (龍舟 lóngzhōu = Drachenboot), welches eines der wichtigsten Feste für die Chinesen ist und immer im Frühsommer stattfindet. Die Tradition geht auf die Legende von Qu Yuan zurück, ein Dichter im alten China, der sich in den Fluss warf um Selbstmord zu begehen. Qu Yuan war aber sehr beliebt in der Bevölkerung. Damit Qu Yuans Leiche nicht von den Fischen gegessen wurde, warfen die Leute Reisdumplings in den Fluss und wühlten mit Rudern im Wasser, um die Fische zu vertreiben. Später wurde dann zu Ehren von Qu Yuan Rennen mit Drachenbooten veranstaltet.

 

Anschliessend ans Essen besuchten wir das Drachenbootrennen, welches seit zwanzig Jahren jeden Sommer in Eglisau auf dem Rhein durchgeführt wird. Dieses Jahr fand sogar das Finale der Schweizermeisterschaft in Eglisau statt.

 

Dank dem guten Wetter und dem zahlreichen Erscheinen unserer Studenten wurde unser Fest ein gelungener Anlass. Vielleicht kann Sprachschule Yang sogar nächstes Jahr mit einem eigenen Boot am Rennen mitmachen 🙂

Möchten Sie lieber eine Nudelsuppe, gebratene Kutteln oder eine Suppe mit Schafsinnereien essen? Dank unserem Kurs Survival in China können Sie auch an diesem Essensstand im Zentrum Pekings das für Sie passende Menü bestellen.

Nach den Sommerferien beginnen wir wieder mit einem Anfängerkurs Survival in China. Der Kurs richtet sich speziell an Personen, welche nach China reisen und sich rasch Kenntnisse in Mandarin aneignen wollen.

Wir konzentrieren uns in diesem Kurs auf die mündliche Sprache und die Lektionen sind gezielt auf Situationen ausgerichtet, denen Sie später als Reisender in China täglich begegnen werden. So behandeln wir beispielsweise Themen wie Begrüssung, Uhrzeit, Zimmerreservation im Hotel oder Zug- und Flugreisen. Nebenbei wird Ihnen unsere Lehrerin Debby auch noch viele praktische Tipps übers Reisen, das chinesische Essen und das richtige Benehmen in China geben können.

Der Kurs beginnt am 28.8.2012 und findet jeden Dienstagabend von 19:00 bis 20:30 statt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Sprachschule Yang lädt auch dieses Jahr wieder ihre Schüler zum Drachenbootfest nach Eglisau ein. Das Drachenbootfest gehört neben dem Neujahrsfest und dem Mondfest zu den wichtigsten Festen der Chinesen. Dabei werden Rennen veranstaltet mit speziellen Ruderbooten mit Platz für zehn bis fünfzig Paddler und einem Trommler.

Drachenbootrennen wurden in den letzten Jahren in Europa immer populärer, der Drachenbootclub in Eglisau führt seit über zwanzig Jahren Rennen durch und wird in diesem Sommer das Finale der Schweizermeisterschaft durchführen.

Alle unsere Studenten sind zu einem Mittagessen in Eglisau eingeladen, mit chinesischen Speisen, Würsten und Salat. Nach dem Mittagessen werden wir zusammen das Halbfinale des Drachenbootrennens schauen.

Vor wenigen Tagen hat der erste Bubble Tea Store in Zürich eröffnet. Der erste Bubble Tea war ein Milchtee (珍珠奶茶, zhēn zhū nǎi chá), welcher 1987 vom Chun Shui Tang Cultural Tea House in Taichung (Taiwan) erfunden wurde. Dabei wurde Schwarztee mit viel Milch gemischt. Da aber Chinesen immer gerne auch einen Snack essen, fügte man diesem Milchtee speziell entwickelte Perlen aus Tapioka (Stärke aus Maniokwurzel) zu. Schnell wurden auch weitere Varianten mit Fruchtsäften und Sirup entwickelt. Solche Bubble Teas verbreiteten sich danach schnell in ganz Taiwan und wurden bald zu eine Modegetränk in Ostasien. Bubble Tea, welcher auch unter dem Namen Pearl Tea bekannt ist, gibt es heute in verschiedensten Sorten auch als Mix mit Fruchtsäften und mit verschiedenen Arten von Tapioka Perlen.

 

Asienfans aus Europa haben in den letzten Jahren den Bubble Tea nach Europa gebracht. Die ersten Shops fand man in England und Paris, in den letzen Jahren hat sich der Bubble Tea aber auch schnell in Deutschland verbreitet.

 

Es freut uns natürlich sehr, dass mit Sabotai der erste Bubble Tea Store in Zürich eröffnet hat und wir unser beliebtes Getränk nun auch hier geniessen können 🙂

 

Sabotai Bubble Tea Store liegt an der Militärstrasse 36 in Zürich und hat von Montag bis Freitag von 11:00 bis 19:00 sowie samstags von 11:0 bis 18:00 geöffnet.

Sprachschule Yang hat heute mit ihren Schülern das chinesische Neujahrsfest gefeiert. Dazu trafen wir uns zu einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Yake in Wiedikon. Nach einem Wörter-Ratespiel für die Kinder stellte unsere ehemalige Lehrerin Sophie das Lehrpersonal der Sprachschule Yang vor.

Anschliessend hielt Debby Yang, die Inhaberin von Sprachschule Yang, eine kurze Ansprache. Debby freute sich über die grosse Anzahl teilnehmender Studenten und meinte, dass wir damit das Neujahrsfest fast wie in einer grossen chinesischen Familie feiern könnten. Nach einem kurzen Rückblick über die Aktivitäten von Sprachschule Yang im letzten Jahr kam Debby auch auf das aktuelle Angebot zu sprechen, wo wir nun neben diversen Gruppenkursen für Anfänger neu auch einen Kurs mit Niveau B1 im Angebot haben. Sie bedankte sich für das fleissige Lernen im letzten Jahr, denn dank unseren motivierten Schülern macht der Unterricht auch unseren Lehrerinnen grossen Spass.

Danach genossen wir ein traditionelles chinesisches Essen, serviert wurden Frühlingsrollen und Teigtaschen zur Vorspeise und als Hauptspeise süss-saueres Poulet, scharfes Rindfleisch, Peking Ente und Tofu mit Gemüse.

Das Programm beendeten wir mit einem speziellen Bingo Spiel. Während die Kinder während dem Spiel die Namen von Farben auf chinesisch erraten mussten, basierte das Bingo für die Erwachsenen auf den Tierkreiszeichen des chinesischen Kalenders. Wir hatten zum Glück genug Geschenke, so dass nicht nur die Gewinner sondern auch alle Teilnehmer zumindest einen Trostpreis erhalten konnten 🙂



















.